10 Wege, wie Du einen großen Streit mit Deiner Besten Freundin überstehst

10 Wege, wie Du einen großen Streit mit Deiner Besten Freundin überstehst

10 Wege, wie Du einen großen Streit mit Deiner Besten Freundin überstehst

Wenn man sich früher als Kind gestritten hat, konnte man seiner besten Freundin wieder schnell und leicht verzeihen. Aber als erwachsene Frauen gestaltet sich die ganze Sache nicht mehr ganz so leicht. Wenn man sich mit der besten Freundin zankt, steht viel auf dem Spiel und man kann sich gegenseitig seelisch leicht verletzen. Einen Streit mit dem Menschen zu haben, der einem mit am nächsten Steht, tut einfach nur weh und macht überhaupt keinen Spaß.

In diesem Artikel zeigen wir Dir 10 Wege, wie Du eine heftige Auseinandersetzung mit Deiner besten Freundin überstehen kannst und wie Ihr Euch wieder versöhnen könnt.

1. Führe Dir vor Augen, wie viel Dir Deine beste Freundin bedeutet

Vermutlich gibt es viele Gründe, warum Deine beste Freundin wirklich Deine beste Freundin ist. Du liebst Sie für ihre herzliche und offene Art, für Ihre wohlwollenden Ratschläge und für den gemeinsamen Spaß, den ihr miteinander habt. Alleine wenn Du daran denkst, wieso ausgerechnet Sie Deine beste Freundin ist, werden Dir viele Gründe einfallen, wieso ihr befreundet seid und wieso es sich für Euch beide lohnt auch in Zukunft an der Freundschaft festzuhalten.

2. Gib Deiner besten Freundin den Abstand, den Sie nach dem Streit mit Dir benötigt

Oftmals sind nach Eurem Streit die Gemüter von Euch beiden erhitzt und ihr habt vorerst keine Lust den anderen zu sehen und sich auszusprechen. Das ist auch vollkommen in Ordnung so. Es mag zwar anfangs hart sein, keinen Kontakt mit der besten Freundin mehr zu haben, aber dennoch ist es enorm wichtig eine Zeit auf Abstand zu gehen, um die ganze Sache etwas zu beruhigen und den Heilungsprozess Eurer Freundschaft voranschreiten zu lassen.

3. Lasse Dich nicht von anderen beeinflussen

Nach einem Streit kannst Du zwar mit anderen Freunden oder Deiner Familie darüber reden, aber Du solltest das definitiv nicht Deine Einstellung zu Deiner besten Freundin beeinflussen lassen. Am schlimmsten wäre es zum Beispiel wenn Deine beste Freundin davon hört, dass Du hinter ihrem Rücken schlecht über sie gesprochen hast. Sei also immer vorsichtig mit dem, was Du über sie sagst denn wenn herauskommt dass Du Dich negativ über sie geäußert hast, kann das unter Umständen noch zu einem viel größeren Streit als bisher führen.

4. Höre auf Deine eigenen Bedürfnisse

Ein heftiger Streit mit einer geliebten Person geht nicht spurlos an Dir vorbei und nimmt Dich auch emotional stark mit. Es mag sein, dass Du sehr traurig und zugleich wütend bist. Blicke aber nach vorne, denn jetzt ist die Zeit gekommen, in der Du erst einmal Dein eigener, bester Freund bist. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, Deine eigenen Gefühle zu verarbeiten und kümmere Dich um Dich selbst, genau so wie es Dir gut tut. Willst Du erst einmal mehr mit Deinen männlichen Freunden machen, weil Dir der Ärger unter Frauen zu viel ist, ist das vollkommen in Ordnung. Oder wenn Du Lust hast, Dich mit Filmen und Serien abzulenken, ist das auch eine gute Option. Viele Frauen konzentrieren sich in solchen Phasen auch wieder mehr auf ihre Workouts und Ihren Sport. Das wichtigste ist, dass Du Dich selbst etwas ablenkst und auf andere Gedanken kommst. Nur, wenn Du den nötigen Abstand zu dem Streit hast, kannst du auch vergessen und verzeihen.

5. Gehe auf Deine Freundin zu und suche das Gespräch mit ihr

Manchmal wäre es viel leichter, sich gar nicht mehr bei der besten Freundin zu melden, besonders dann wenn man sauer ist oder durch ihre Aussagen stark verletzt wurde. Manche Dinge, die Du im Streit gegen Sie gesagt hast, möchten Dir im Nachhinein vielleicht leid tun. Egal was passiert ist, solltest Du die Initiative ergreifen, um die Dinge zu klären und die gegenseitigen Vorwürfe vom Tisch zu räumen. Je länger ihr mit einem Gespräch wartet, desto schwieriger kann es unter Umständen sein, sich auszusprechen. Worauf wartest Du also noch?

6. Entschuldige Dich, auch wenn Du nicht die Schuld trägst

Auch wenn Du das Gefühl hast, Deine Freundin hat Dir mehr Unrecht getan als Du ihr, solltest Du Dich bei ihr entschuldigen. Du solltest Dir vor Augen führen, dass Sie aus einem Grund Deine beste Freundin ist und es eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass auch Du etwas gesagt hast, das sie unglaublich verletzt hat. Egal wie erwachsen wir sind, im Streit verhalten wir uns alle niemals fair und deshalb hat jeder eine Entschuldigung verdient. Wenn Du den ersten Schritt machst, wird sich Deine beste Freundin auch mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Dir entschuldigen.

7. Versuche die Sichtweise Deiner besten Freundin zu verstehen

Auch wenn es sehr schwer sein mag, sich in den anderen hineinzuversetzen, sollte man es trotzdem probieren. Kannst Du vielleicht verstehen, wieso Deine Freundin so reagiert hat? Ist sie vielleicht eifersüchtig auf Dich? Oder ist sie momentan gereizt weil sie auch Probleme mit anderen Leuten hat?

8. Entscheide Dich, ob Eure Freundschaft es wert ist gerettet zu werden

Es ist leider manchmal so, dass Menschen sich über die Zeit ändern und dass Freundschaften sich auseinander bewegen. Das ist ganz normal und der Lauf der Dinge. Meistens hast Du Dich weiterentwickelt und Deine beste Freundin nicht und das ist der Grund, wieso ihr Euch wahrscheinlich nicht mehr so gut versteht. 

Das ist aber erst einmal kein Grund zur Sorge, die meisten Konflikte entstehen nur wegen unnötigen Missverständnissen. Missverständnisse gibt es überall und sie sind praktisch unvermeidlich in unserem Leben.

Vielmehr solltest Du Eure Freundschaft sachlich beurteilen und hinterfragen, ob die Freundschaft allgemein eine gute oder schlechte Freundschaft ist? Wenn diese Freundin Dich immer herunterzieht und Dich chronisch schlecht fühlen lässt, geht es Dir wahrscheinlich im Leben besser ohne sie. Ist das nicht der Fall, solltest Du alles daran setzen Eure Freundschaft wieder zu retten.

9. Wäge alle Möglichkeiten ab und entscheide über die weiteren Schritte

Wenn Du genug Zeit gehabt hast, Dir ein eindeutiges Bild Eurer Freundschaft zu machen, solltest Du Dir überlegen wie Du mit Deiner Freunden gerne weitermachen möchtest - egal ob ihr wieder zueinander findet oder Euch entscheidet die Freundschaft zu beenden. 

10. Werdet Euch einig, dass ihr Euch nicht bei allen Dingen einig seid

Solltet ihr Euch nicht mehr einig werden und ihr Euch entscheiden, dass ihr als Freunde getrennte Wege gehen möchtet, lerne wenigstens Deine Lektion aus dieser Sache. Du solltest Verantwortung für Deine Fehler übernehmen, auch wenn es bedeuten sollte, dass es gegebenenfalls ein Fehler war überhaupt miteinander befreundet gewesen zu sein. Sei Dankbar für die Freunde, die Du hast und blicke nach vorne in die Zukunft. Auch die schlechten Zeiten sind eine wichtige Lehre für Dein Leben. Du solltest geduldig sein und eventuell kannst Du zu einem späteren Zeitpunkt ihr alles vergeben. Die Zeit heilt Wunden!