5 wichtige Tipps, wie Du wieder selbstbewusster wirst

5 wichtige Tipps, wie Du wieder selbstbewusster wirst

5 wichtige Tipps, wie Du wieder selbstbewusster wirst

Kennst Du das auch? Es gibt immer wieder Phasen im Leben, in denen wir selbstbewusst und glücklich sind und dann gibt es wiederum Phasen, in denen wir stark an uns selbst zweifeln und uns nichts zutrauen. Je nach unserem Charakter ist dies unterschiedlich stark ausgeprägt, aber was feststeht ist, dass wir als Frauen alle davon hin und wieder betroffen sind.

Wenn wir an uns selbst zweifeln stellen wir uns oft selbst so sehr in Frage, dass wir gar nicht mehr wissen wie wir wieder selbstbewusst leben können. Ein gesundes Selbstbewusstsein ist aber äußerst wichtig, um uns gegenüber anderen behaupten zu können und unsere eigenen Interessen zu vertreten. Kurzum: wenn wir unsere Ziele erreichen möchten, müssen wir auch selbstbewusst sein. Hier geben wir Dir 5 wichtige Tipps, wie Du es schaffen kannst innerliche wieder selbstbewusster zu werden:

1. Denke stets positiv um negative Gedanken zu überwinden

Wir Menschen sind von Natur aus voreingenommen, was unsere Gedanken betrifft. Wir sind von unserer Veranlagung her kritische Denker und tendieren deshalb oft dazu, nur die negativen Seiten von Sachen zu sehen. Dies mag vor Jahrtausenden ein gewisser evolutionärer Vorteil gewesen sein, um uns vor Gefahren zu schützen. Doch leider bringt uns diese Eigenschaft in unserem modernen Leben nicht sehr viel weiter da wir uns durch unsere negativen Gedanken vielmehr die Dinge selbst schwer machen. Wir müssen uns unserer Veranlagung bewusster sein und uns vor Augen führen, dass in unserem modernen Leben negative Gedanken schädlich sind. Wenn wir positive Gedanken haben, sollten wir daran festhalten und versuchen diese zu stärken. Wir sollten uns stets fragen, was bereitet uns Freude und was stimmt uns in Gedanken glücklich? Nur wenn wir selbst positiv denken können wir unsere negativen Gedanken überwinden.

2. Konfrontiere Dich mit Deinen eigenen Ängsten

Wenn wir das Gefühl haben, die Dinge unter Kontrolle zu haben, verspüren wir keine Angst. Wenn wir das Gefühl haben, etwas nicht kontrollieren zu können, können wir keinen klaren Gedanken mehr fassen denn der emotionale Teil unseres Hirns hat die Kontrolle übernommen. Wenn wir die Emotion Angst nüchtern und sachlich betrachten, erscheint sie uns oft willkürlich und äußerst irrational. Wusstest Du das schon? Menschen, die unter eine Angststörung leiden werden von ihren Psychologen oft so behandelt, dass sie sich in der Therapie ganz bewusst mit ihren eigenen Ängsten konfrontieren müssen. Hat zum Beispiel ein Patient Ängste auf viele Menschen zu treffen, so wird der Psychologe genau das mit dem Patienten üben. Um selbst wieder sicherer zu werden, müssen wir uns also nahe an unsere Ängste bewegen und uns mit ihnen konfrontieren. Nur dann können wir langsam lernen, damit umzugehen und es tritt ein gewisser Gewöhnungseffekt in unserem Gehirn ein, der uns hilft unsere Ängste abzubauen.

3. Befreie Dich von den Gedanken, die Dich einschränken

Als wir Kinder waren wir voller Enthusiasmus, Energie und Motivation. Wir dachten, wir könnten alles werden wenn wir nur fest genug daran glauben. Irgendwo zwischen Kindheit und Erwachsenenalter ist unser Enthusiasmus aber verloren gegangen. Wir trauen uns nicht mehr, groß zu Träumen und unterdrücken unsere eigenen Ambitionen und Visionen. Wir haben viel zu sehr gelernt auf die Stimmen von anderen zu hören und übernehmen automatisch ihre pessimistische Sichtweise. Eigentlich wissen wir genau, dass wir selbst groß träumen sollten, lassen dies aber nicht zu. Wir haben Angst, anderen Menschen damit vor den Kopf zu stoßen wenn wir Ihnen über unsere Träume und Visionen erzählen. Es ist wichtig, dass wir uns von dieser konditionierten Verhaltensweise frei machen und wieder anfangen groß zu träumen. Denn alles, was wir uns in unseren Gedanken erträumen, können wir auch selbst erreichen. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Meinungen anderer in uns so laut werden, dass sie unsere eigene, innere Stimme übertönen. Worauf wartest Du noch? Dream big, little one!

4. Spreche mit Dir selbst - auch wenn das verrückt klingen mag!

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Selbstgespräche funktionieren und einen positiven Effekt auf unsere Psyche haben. Sie können sogar unser Gedächtnis verbessern und uns zu Höchstleistungen anspornen. Viele Sportler nutzen Selbstgespräche vor dem Wettkampf um sich selbst zu motivieren und gleichzeitig zu beruhigen. Indem wir uns selbst anweisen, etwas bestimmtes zu tun, lernen wir wieder mehr Vertrauen in uns selbst zu haben und wir erkennen dass wir unsere eigenen Emotionen steuern können. Wichtig ist, dass man immer positiv mit sich selbst spricht. Man sollte nicht hart zu sich selbst sein, sondern sich vielmehr motivieren und sich sagen wie richtig man denn einige Dinge tut. Nur wenn wir innerlich mit uns selbst im Reinen sind, können wir auch nach außen hin ein gesundes Selbstbewusstsein ausstrahlen.

5. Überwinde Deine Selbstzweifel

Menschen, die kein Selbstvertrauen haben, haben immer das Gefühl von anderen abhängig zu sein. Mit einer Opfermentalität lebt es sich allgemein schwer und man ist den vielen Herausforderungen im Leben damit nicht gewappnet. Wir müssen lernen, widerstandsfähiger gegenüber inneren und äußeren Herausforderungen zu werden und die Dinge wieder besser an uns abprallen zu lassen. Denn niemand außer Dir selbst hindert Dich am Ende des Tages daran das zu erreichen, was Du erreichen möchtest. Du solltest ganz klar und strukturiert vorgehen: identifiziere die Bereiche des Lebens, in denen Du an Dir selbst und Deinen eigenen Fähigkeiten zweifelst. Du solltest die Herausforderungen annehmen wie sie sind und sobald Du herausgefunden hast, wie Du sie meisterst, erscheinen die Dinge nicht mehr so schwer. In der Folge wächst Dein Selbstbewusstsein und Deine Selbstzweifel verschwinden automatisch. Nicht umsonst heißt es, dass man mit seinen Aufgaben wächst. 

Was hat feelrise mit gesundem Selbstbewusstsein zu tun?

Das Ziel unserer Startup-Marke ist, dass Frauen wieder zu ihrem glücklicheren Ich finden. Um mit unserem Leben glücklich zu sein, benötigen wir unter anderem ein gesundes Selbstvertrauen. Wir sind der Meinung, dass auch die optimale Ernährung einen erheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat. Deshalb entwickeln wir ausgeklügelte Nahrungsergänzungsmittel-Produkte - die sogenannten Elements. Wir kombinieren natürliche, essenzielle und bioverfügbare Rohstoffe zu hochwirksamen Kapseln, die zugleich auch vegan und laktosefrei sind. Unser Ziel ist es, dass Frauen in allen Bereichen ihres Lebens glücklich sind, damit sie nach außen hin wieder ein gesünderes Selbstbewusstsein ausstrahlen können. Neugierig geworden? Schau doch gerne mal in unserem Shop vorbei und lerne unsere neuesten Produkte kennen.