Frauen mit superweicher Haut machen diese 6 Dinge

Frauen mit superweicher Haut machen diese 6 Dinge

Frauen mit superweicher Haut machen diese 6 Dinge

Du kennst bestimmt auch diese Menschen, die immer eine superweiche und geschmeidige Haut haben. Sicherlich hast Du Dich auch schon einmal gefragt, wie sie das nur machen?

Wir können Dir sagen, es gibt ein paar geheime Tipps, die nur Menschen mit superweicher und zarter Haut anwenden. Die gute Nachricht ist, wir alle können ein Stück weit unsere Haut verbessern. Das gute daran ist: eine reine Haut ist nicht nur Veranlagung, sondern kommt auch durch die richtige Pflege.

1. Frauen mit superweicher Haut verwenden immer Feuchtigkeitspflege oder Bodylotion nach dem Duschen

Täglich Feuchtigkeitscreme zu verwenden ist ein essenzieller Teil Deiner Hautpflege am ganzen Körper. Wenn man direkt nach dem Duschen Feutchtigkeitscreme oder Bodylotion aufträgt, können die obersten Hautschichten, diese gleich besser aufnehmen und einschließen. Wichtig ist, dass man den ganzen Körper und insbesondere sensible Stellen mit Feuchtigkeitscreme sanft massiert und diese anschließend für einige Minuten einwirken lässt. Am besten bewahrst Du gleich die Feuchtigkeitscreme direkt an einem Ort neben der Dusche auf, damit Du sie immer griffbereit hast. Außerdem solltest Du bei der Qualität Deiner Bodylotion keine Abstriche mache. Kaufe lieber ein etwas teureres Produkt, das auch wirklich die ersehnte Pflegewirkung hat. 

2. Frauen mit superweicher Haut fassen sich nicht mit der Hand in ihr Gesicht

Seit Corona kennen wir kennen das alle. Es ist uns wahrscheinlich zum ersten Mal in unserem Leben aufgefallen wie oft wir eigentlich jeden Tag unbewusst mit der Hand unser Gesicht berühren. Sei es im Gespräch oder aus Langeweile - jeder von uns neigt mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu, sich unbewusst selbst im Gesicht zu berühren. Wenn uns das einerseits auch psychisch beruhigen mag und ein ureigener, menschlicher Instinkt ist, ist das nicht gut für unsere Haut. Da wir uns nicht ständig die Hände waschen können, übertragen wir mit jeder Berührung Bakterien oder auch Viren auf unsere Gesichtshaut. Dies kann dazu führen, dass die Poren verstopfen und sich unsere Haut entzündet. Pickel, Ekzeme und andere unangenehme Erscheinungen können die Folge sein. Solltest Du hier Probleme haben, raten wir Dir unbedingt mit Deinem Hautarzt zu sprechen.

3. Frauen mit superweicher Haut verwenden auffallend oft Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor

In diesen heißen Augusttagen ist Sonnencreme eine Selbstverständlichkeit für viele Frauen, die sich sonnen. Doch was ist mit der kalten Jahreszeit? Die meisten von uns verwenden weder im Frühjahr, Herbst noch im Winter eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor. Hier geht es nicht nur darum, Hautkrebs vorzubeugen sondern auch darum, die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Laut führenden Dermatologen kann das tägliche Auftragen von Sonnencreme ungeachtet der Jahreszeit dazu beitragen, das Altern der Haut zu verlangsamen.

4. Frauen mit superweicher Haut verwenden häufig Peelings, um alte Haut abzutragen

Laut Dermatologen ist es sehr wichtig, die abgestorbenen Zellen der Haut loszuwerden und sanft abzutragen. Dafür verwenden viele Frauen Peelings mit Salzylsäure, Retinol, Glykolsäure, oder Reiningungskörnern. Diese haben alle den Effekt, dass sie die Poren öffnen und anschließend den Schmutz und Talg aus den Poren reinigen. Man sollte lediglich darauf achten, dass den Peelings kein Mikroplastik hinzugesetzt ist. Dies ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern hat auch noch nicht bekannte Auswirkungen auf den Menschen.

5. Frauen mit superweicher Haut verwenden Rasierer mit mehreren Klingen

Auch wenn wir oft dazu neigen, für Rasierer die günstigere und weniger umweltschonende Variante zu verwenden, lohnt es sich hier ein wenig Geld zu investieren. Ein Rasierer mit mehreren Klingen ist nicht nur nachhaltiger, sondern in der Anwendung auch gründlicher. Wieso? Die erste Klinge fährt über. das Haar und hebt das Haar an, alle folgenden Klingen schneiden das Haar nach und nach ab, sodass der Abstand zur Haarwurzel verringert wird. Mit diesen Rasieren muss man weniger oft, über die behaarten Stellen an den Beinen gehen und schont dadurch die Haut. Zudem verwenden die Hersteller von hochwertigen Rasieren oft bessere Klingen, die ein sanfteres Ergebnis liefern. Auch wenn günstige Rasierer oft attraktiv erscheinen möchten, ist ein Investment in einen guten Rasierer für zarte Haut und schöne Beine oft das Geld wert.

6. Frauen mit superweicher Haut bereiten sich ideal auf ihre Rasur vor

Viele von uns vergessen beim Rasieren unter der Dusche Rasierschaum oder Rasiergel zu verwenden. Auch aus Zeitgründen oder Faulheit sollte man dies nicht auslassen. Ohne Rasierschaum oder Rasiergel zu rasieren kann zu empfindlichen Hautreizungen und Irritationen führen. Daher solltest Du immer vor dem Rasieren einen Rasierschaum oder ein Rasiergel verwenden, das nicht nur gut duftet sondern Deinen Rasierer sanft über Deine Haut gleiten lässt und Deine Haut nicht reizt. Nichts ist ärgerlicher als Rasierpickel, die selbst Tage nach der Rasur noch zu sehen sind.

Was hat feelrise mit superweicher Haut zu tun?

Wir von feelrise sind zwar keine Dermatologen und Hautexperten, nichtsdestotrotz haben wir uns gründlich mit dem Thema beschäftigt um Dir hilfreiche Tipps für eine geschmeidigere Haut geben zu können. Wir glauben, dass eine geschmeidige Haut nicht nur durch äußere Behandlung kommt, sondern auch von innen. Dabei spielt die richtige Ernährung eine große Rolle. Nur wenn wir unser Haut die richtigen Nährstoffe zuführen, wird sie auch schön und zart aussehen. Als Ergänzung für Deine optimale Ernährung haben wir das Produkt Glow Elements entwickelt, das ein spezieller Nährstoffkomplex für Deine Haut, Haare und Nägel ist und Dich rundum für ganze 120 Tage versorgen kann. Neugierig geworden? Entdecke jetzt Glow Elements in unserem Shop.